Mind-Body-Medizin

Mind-Body-Medizin

Die Selbstheilungskräfte des Menschen aktivieren

Hierbei handelt es sich um ein modernen Therapieansatz aus den USA. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren, damit er mit den Anforderungen des Alltages angemessen umgehen kann.

Immer mehr Menschen leiden unter sogenannten stressassozierten Erkrankungen, wie z.B. Burn-out, koronarer Herzerkrankung, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen. Studien zu Folge sind etwa die Hälfte aller Hausarztbesuche in Zusammenhang mit Stress zu sehen. Während akuter Stress leistungssteigernd ist, so kann chronischer Stress negative Auswirkungen auf den Körper haben.

Es kann zu einer Erhöhung des Stresshormon-Spiegels (Cortisol) und einem Ungleichgewicht des vegetativen Nervensystems (welches die Funktion der Inneren Organe steuert) kommen. Auch führt chronischer Stress häufig zu einer Veränderung des Gesundheitsverhaltens: die körperlichen Aktivität nimmt ab und die Ernährung wird ungesünder. Diese Prozesse können zu einer Erhöhung des Risikos für Herz- und Kreislauferkrankungen führen.

Schwerpunkt der Mind-Body-Medizin ist die Vermittlung eines gesunden Lebensstils bestehend aus Bewegung, Achtsamkeits- und Atemübungen, Entspannungsverfahren, Ernährung sowie naturheilkundlichen Selbsthilfestrategien.